Lohnt sich ein Tauchurlaub in Thailand in der Regenzeit?

Ganz grob gesagt kann man die Reisezeiten für Thailandurlauber und damit auch für Taucher in 2 Saisons teilen:

 

Die Hauptsaison und die Regenzeit

 

Dass die meisten Taucher in der Hauptsaison kommen ist klar. Doch wie ist das Tauchen eigentlich in der Regenzeit?

 

Kann man in der Regenzeit in Thailand überhaupt tauchen?

 

Vorab gleich das Fazit dieses Beitrags: ja man kann.

Allerdings nicht immer und überall.

 

Wo das Tauchen in Thailand in der Regenzeit möglich ist, was es dabei zu beachten gibt und warum du vielleicht sogar die Nebensaison für den Tauchurlaub vorziehen solltest, das erfährst du in diesem Beitrag.

 

Allgemeine Infos zur Regenzeit bzw den Saisons in Thailand

 

Das Wetter in Thailand und somit auch die touristischen Reisezeiten orientieren sich stark an den Monsunwinden.

Diese teilen das Jahr in Thailand in zwei Hauptjahreszeiten:

 

Die trockene-heiße Jahreszeit und die kühlere, regnerische Jahreszeit.

 

Das ist allerdings etwas vereinfacht dargestellt und abhängig von den Regionen in Thailand. Während es zB im Norden von Thailand durchaus 3 Jahreszeiten gibt und es im Winter stark abkühlt sind es im Süden, wo hauptsächlich getaucht wird tatsächlich vor allem zwei Jahreszeiten.

 

Diese entstehen durch den Einfluss der Monsunwinde:

 

Von November bis April kommt der Wind aus dem Nordosten und somit über Land. Während dieser Monate ist es trocken und im Dezember und Januar relativ kühl, dann zunehmend heiß. Dies gilt insbesondere für die Monate Februar & März.

 

Von Mai bis Oktober kommt der Wind aus dem Südwesten und somit über den Indischen Ozean. Der Südwestmonsun bringt mehr Regen und immer wieder Stürme mit sich.

 

Das bedeutet nun aber noch lange nicht, dass es in der Hauptsaison nie und in der Regenzeit immer regnet.

 

Wie oft und wann regnet es in Thailand?

 

Dies unterscheidet sich ein wenig von Region zu Region. An der Andamanenseeküste, und damit überall dort wo Sea Bees mit Tauchschulen vertreten ist, geht die Hochsaison von November bis April und die Nebensaison von Mai bis Oktober.

 

regenzeit thailand tauchen

 

In der Hochsaison regnet es im statistischen Mittel im November noch an 18, im Dezember an 11 Tagen. Im Januar – März an nur etwa 5 Tagen. Somit sind dies auch die beliebtesten Reisemonate.

 

In der Nebensaison sind die regenreichsten Monate am Ende der Regenzeit im September und Oktober mit durchschnittlich 22 und 25 Regentagen und um die 300mm Niederschlag pro m2.

 

Während der Regenzeit selbst sind es dann etwas mehr als die Hälfte der Tage an denen es regnet.

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass man während eines Urlaubes einige Tage Regen erwischt sind also relativ hoch, gleichzeitig wird es auch einige trockene Tage geben. Und selbst in der Regenzeit bietet zB Phuket immerhin noch 7 6-7 Sonnenstunden pro Tag.

 

Wie ist denn nun das Tauchen in Thailand in der Nebensaison?

 

Jetzt weißt du wie oft es statistisch in Thailand regnet. Aber wie ist es denn nun mit dem Tauchen? Und lohnt sich ein Urlaub?

 

Wie eingangs gesagt: ja das lohnt sich trotzdem mit ein paar Einschränkungen.

 

 

Denn:

Wichtig zu wissen ist, dass einige Tauchgebiete während der Nebensaison komplett geschlossen sind. 

 

Similan Nationalpark ist in der Nebensaison gesperrt

 

Dies gilt insbesondere für die Similan Inseln, Koh Bon, Koh Tachai und den Richelieu Rock. Also die Tauchplätze die von Khao Lak und unseren Tauchsafaris angefahren werden. Aus diesem Grunde finden unsere Similan Tauchsafaris nur in der Hochsaison statt.

 

Tauchen in Khao Lak selbst ist ebenfalls nur in der Hochsaison möglich, darum empfehlen wir in dieser Zeit direkt in Phuket zu buchen.

 

Denn das Tauchen in Phuket ist tatsächlich ganzjährig möglich.

 

Wie ist es mit dem Wellengang in der Regenzeit?

 

Weiter oben haben wir bereits beschrieben, dass es in der Regenzeit durch die Monsunwinde immer wieder auch zu Stürmen komen kann.

 

In der Tat herrscht an vielen Tagen stärkerer Seegang als sonst. Dadurch kann das Baden an einigen Stränden eingeschränkt sein. Andererseits kommen zB Wellenreiter voll auf ihre Kosten.

 

Für Taucher ist dies nur bedingt ein Problem, denn an vielen Tauchplätzen hat man auch bei Wellengang die Möglichkeit sich ein geschütztes Plätzchen zu suchen.

 

So sind zB gerade an Racha Yai und Racha Noi aber auch an den Phi Phi Islands alle Tauchplätze an der Ostseite der Inseln im Wind und Wellenschatten und somit sehr gut zu betauchen. Gleiches gilt für Koh Dok Mai.

 

3 Gründe warum sich ein Tauchurlaub in Phuket auch in der Nebensaison lohnt

 

Wir haben nun mehrfach geschrieben, dass sich ein Tauchurlaub in Phuket auch in der Nebensaison lohnt. Hier sind einige sehr gute Gründe die dies belegen:

1. Preise

In der Nebensaison sind die Preise deutlich günstiger als in der Hauptsaison. Dies gilt nicht nur für unser Palm Garden Resort, und unsere diversen Angebote für die Nebensaison, sondern für Phuket ganz allgemein.

In vielen Hotels findest du Schnäppchen, Flüge sind oftmals billiger und auch vor Ort gibt es den einen oder anderen Deal zu ergattern.

 

2. Weniger los

Logischerweise ist in der Nebensaison weniger los als in der Hauptsaison. D.h. weniger Touristen im Hotel, am Strand, auf dem Tauchboot und auch unter Wasser. Und auch insgesamt ist auf der Insel weniger Verkehr.

 

3. Mehr los

Gleichzeitig ist aber an einigen Tauchplätzen durchaus mehr los. Denn weniger Taucher im Wasser schrecken auch scheue Tiere weniger ab. D.h. Leopardenhaie, Rochen etc sind öfters zu beobachten.

 

leopardenhai tauchen phuket

 

Für wen die Nebensaison nichts ist – und für wen schon

 

Die Regenzeit ist nichts für reine Sonnenanbeter.

 

Wer hauptsächlich in den Urlaub fliegt um 14 Tage in der prallen Sonne zu liegen und Tauchen nur bei absolut flacher See und ohne Wolke am Himmel genießen kann, der wird in der Regenzeit wohl enttäuscht werden. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit, dass es einige Tage stürmt und schüttet einfach zu groß.

 

Wer dagegen mit etwas wechselhaftem Wetter und ein paar stürmischen Tagen kein Problem hat, der kommt in Phuket auch in der Nebensaison auf seine Kosten und wird dafür mit den wunderbaren Sonnentagen die dazwischen liegen belohnt. Tage an denen das Wetter so schön ist wie in der Hochsaison, dafür aber mit einem Bruchteil der sonst üblichen Urlauber.

 

Viele Ausflüge auf der Insel lassen sich auch in der Regenzeit hervorragend durchführen. Hier einige Tipps für Ausflüge auf Phuket in der Regenzeit, wenn man einmal nicht taucht.

 

 Und wenn es dann mal regnet taucht man dann einfach ab, bevor man nass wird:)

Interested in diving with us here in Thailand? Get in touch!

Kontakt