FacebookTwitterGoogle+Pinterest
  • en
  • de

 

8 Arten von Haien mit denen du in Thailand tauchen kannst

 

Kaum eine andere Tierart wird so sehr gefürchtet und geliebt wie die Haie!

 

Wir Taucher lieben unsere Haie, doch der (noch) nichttauchende Teil der Menschheit lebt überwiegend mit einer regelrechten Haiphobie. 

 

In diesem Beitrag wollen wir Tauchern und Nichttauchern einmal alle Haiarten vorstellen, die man in Thailand zu sehen bekommt. 

 

Für die Taucher damit sie wissen auf welche Haie sie sich in Thailand freuen dürfen und für die Nichttaucher um ihnen die Angst vor Haien  in Thailand zu nehmen.

 

Diese Angst, liebe Schnorcheln und Badeurlauber, ist nämlich vollkommen unbegründet:)

 

Welche Haie gibt es in Thailand? 

 

Weltweit gibt es rund 440 verschiedene Arten von Haien.

 

Haie leben in allen Weltmeeren und kommen sowohl in Küstennähe, als auch im offenen Meer vor. Ebenso gibt es Haiarten, die vor allem im flachen Wasser leben und andere, die in der Tiefsee leben.

 

In Thailand wurden bislang 14 unterschiedliche Arten identifiziert. Darunter 8 Arten, die auch Taucher mehr oder weniger regelmäßig zu sehen bekommen. 

 

 

8 Haiarten, die du beim Tauchen in Thailand sehen kannst

 

Die folgenden 7 Haiarten sind Haie, die wir beim Tauchen in Thailand an unseren Tauchplätzen regelmäßig sehen. Haie kannst du an fast allen Tauchplätzen, die von Sea Bees Diving angefahren werden sehen.

 

Einige Plätze sind besser geeignet als andere und wir zeigen dir im Folgenden nicht nur die Haiarten , sondern geben auch Hinweise darauf wann und wo du diese am besten sehen kannst.

 

Leopardenhaie 

 

Leopardenhaie zählen zu den häufigsten Haiarten, die wir rund um Phuket, die Phi Phi Islands und auch an den Similan Inseln erleben dürfen.

 

Die Haiart, die wir gewöhnlich als Leopardenhai bezeichnen heißt offiziell Zebrahai, was von seiner Färbung als Jungtier stammt.

 

Zebra- (oder Leopardenhaie) werden bis max 2,5 m lang und leben in Tiefen von 5 bis 30m, selten auch etwas tiefer.

 

Sie verbringen den größten Teil des Tages ruhend auf Sand oder Geröllflächen. Schwimmend trifft man sie tagsüber meist nur dann an, wenn sie von einer anderen Tauchergruppe aufgeschreckt wurden und sich einen neuen Platz suchen.

 

Leopardenhaie sind dämmerungs- bzw nachtaktiv und ernähren sich von Muscheln, Krabben, Garnelen und Schnecken.

 

Für Menschen sind sie vollkommen ungefährlich und bei Tauchern dafür bekannt und beliebt, dass man sich ihnen bis auf sehr kurze Distanz nähern kann.

 

Beste Plätze um mit Leopardenhaien zu tauchen sind u.a. Shark Point, Phi Phi Island und Koh Haa

 

Leo 4

 

 

Schwarzspitzenriffhaie

 

Während Leopardenhaie nicht unbedingt der klassischen Vorstellung eines Hais entspricht so ist der Schwarzspitzenriffhai, wenn man so will, ein „richtiger Hai“.

 

Ihren Namen haben sie von den schwarzgefärbten Spitzen ihrer Rücken- und Brustflossen. Mit ihrer typischen, schlanken Haiform und der gräulichen Färbung sehen sie so aus, wie man sich gemeinhin einen Hai vorstellt. 

 

Schwarzspitzenriffhaie werden ausgewachsen 1,6 – 2m lang und kommen vor allem in Küstennähe bis max 60 Meter Tiefe vor.

 

Da sie sich gerne auch im ganz flachen Wasser aufhalten ist es eine der Haiarten, die auch von Schnorchlern häufig beobachtet werden kann.

 

Ihre Nahrung besteht aus Fischen und wirbellosen Tieren, aber auch kleinere Hai- und Rochenarten werden gejagt.

 

Für Menschen sind sie vollkommen ungefährlich. 

 

Für Taucher sind sie sehr interessant, denn sie sind immer schwimmend anzutreffen, meist in kleinen Gruppen und nicht unbedingt scheu.

 

Gerne drehen sie einige Kreise um Taucher und beäugen diese dabei aus (für sie) sicherer Distanz.

 

Beste Plätze um mit Schwarzspitzenriffhaien zu tauchen sind an den Phi Phi Islands und den Similans.

 

schwarzspitzenriffhai tauchen thailand

 

Bambushaie

 

Die nächste Haiart, die wir beim Tauchen in Thailand sehr häufig antreffen sind die Bambushaie. Von Bambushaien gibt es wiederum zahlreiche Unterarten. Die hier in Thailand vertretene Art ist der Graue Bambushai.

 

Diese Haie sind eine kleine Haiart, die mit einer Körperlänge von max 80 cm alles andere als furchteinflößend ist. Im Gegenteil: diese kleinen Haie, meist in Gruppen unter Korallen oder in kleinen Spalten zu sehen sind sehr niedlich:)

 

Aufgrund ihres ähnlichen Aussehens werden sie oftmals mit ihren deutlich größeren Cousins den Ammenhaien verwechselt. 

 

Bambushaie können an vielen Plätzen entdeckt werden, wobei das Entdecken hier tatsächlich Programm ist.

 

Denn sie verstecken sich unter Korallen, in Spalten oder gar in Autoreifen und sind meist nur mit einer Lampe erkennbar.

 

Beste Plätze um Bambushaie zu sehen sind u.a.: Shark Point, Anemonenriff, Koh Dok Mai und das King Cruiser Wrack. Aber grundsätzlich kann man sie an allen Plätzen finden.

 

bambushai in thailand

 

Walhaie

 

Kommen wir vom kleinsten zum größten Hai. Nicht nur in Thailand, sondern überhaupt!

 

Walhaie sind mit Längen von über 12 Metern die größten Haie, die es auf diesem Planeten gibt. Und sie stehen bei Tauchern auf der Wunschliste ganz oben. 

 

Walhaie sind zwar riesig aber für Menschen vollkommen ungefährlich. Diese sanften Riesen ernähren sich ausschließlich von Plankton und nicht von anderen Fischen. 

 

Für Tauchern und Schnorchler stellen sie somit keine Gefahr dar, sondern sind im Gegenteil teilweise sogar sehr zutraulich und suchen unsere Nähe. 

 

In Thailand stehen die Chancen auf Tauchgänge mit Walhaien gar nicht so schlecht. 

 

Die besten Plätze für Walhaie in Thailand sind Koh Tachai und der Richelieu Rock, die am besten auf Tauchsafaris zu den Similans erreicht werden können,  sowie auch im Süden an Koh Haa, Hin Daeng und Hin Muang, die wir von unserer Tauchbasis in Pak Meng anfahren.

 

whale shark diving similans

 

Weißspitzenriffhaie

 

Ähnlich wie die Schwarzspitzenriffhaie ihren Namen von den schwarzen Spitzen an den Flossen haben, so sind bei den Weißspitzenriffhaien die weißen Spitzen namensgebend. 

 

Anders als bei Schwarzspitzenriffhaien jedoch liegen Weißspitzenriffhaie tagsüber meist ruhend auf Sand- oder Geröllfeldern.

 

Sie sind nachtaktiv und jagen dann in kleinen Rudeln nach Krebsen, Kopffüssern und kleinen Fischen.

 

Weißspitzenriffhaie werden um die 2 Meter lang und leben in küstennahen Gewässern bis max 40 Meter Tiefe.

 

Für Menschen sind auch sie vollkommen ungefährlich.

 

Taucher schätzen Weißspitzenriffhaie, weil man sich ihnen meist relativ gut nähern kann, ohne dass die Tiere Angst bekommen und davonschwimmen.

 

Beste Plätze um Weißspitzenriffhaie zu sehen sind an den etwas tieferen Tauchplätzen der Similan Islands.

 

weißspitzenriffhai thailand

 

Graue Riffhaie 

 

Eine weitere Haiart mit dem klassischen Aussehen eines Hais ist der Graue Riffhaie. Es sind Haie, die bis etwas über 2 Meter lang werden und in Tiefen von 0 bis etwa 300 Metern leben. Entsprechend bevorzugen sie Riffe, die etwas tiefer abfallen. 

 

Ihre Nahrung sind kleinere Fische, Tintenfische und Krebse & Krabben. Für Menschen sind auch sie ungefährlich.

 

Tauchern gegenüber sind sie normalerweise eher scheu. Können aber auch einmal ein paar Kreise drehen und den Taucher dabei begutachten.

 

In Thailand sind Begegnungen mit Grauen Riffhaien eher selten.

 

Chancen für Sichtungen bestehen an den tieferen Tauchplätzen der Similans, wie Christmas Point, Deep Six oder Elephant Head, die auch im Rahmen von Tagestouren zu den Similans angefahren werden.

 

Grauer Riffhai Thailand

 

Ammenhaie

 

Weiter oben haben wir bereits den kleinen Bambushai als Cousin vorgestellt. Nun folgt der „echte“ Ammenhai. 

 

Die in Thailand vorkommende Art des Ammenhais ist der Indopazifische Ammenhai, der eine stattliche Länge von bis zu 3,5 Metern erreichen kann. 

 

Sie sind nachtaktiv und jagen dann Wirbellose wie Seeigel, Langusten, Krabben und Tintenfische, die sie in ihr Maul hineinsaugen.

 

Taucher treffen sie daher tagsüber meist schlafend in Höhlen, Überhängen oder unter großen Korallenblöcken an.

 

Ammenhaie sind in den letzten Jahren leider sehr rar geworden in Thailand und werden nur noch selten gesichtet. 

 

Chancen für eine Begegnung mit Ammenhaien in Thailand bestehen an den Plätzen der Similans und nördlich davon, insofern ist eine mehrtägige Tauchsafari zu den Similan Inseln ideal dafür.

 

ammenhai thailand

 

Bullenhaie

 

Zu guter letzt folgt der einzige Vertreter auf dieser Liste, der potentiell gefährlich für Menschen ist, wenn auch dies wie bei allen Aussagen über „gefährliche“ Haie nicht viel heißen muss. Denn seit 1958 sind weniger als 50 Angriffe durch Bullenhaie bekannt geworden. 

 

Bullenhaie sind eine sehr besondere Art, da sie nicht nur im Meer leben, sondern auch einige Zeit in Süßwasser aushalten, was sie immer wieder tun, um in Flüsse zu schwimmen. So z.B. in San Francisco.

 

Mit einer Größe von über 3 Meter und ihrem bulligen Körper sind sie nicht nur leicht zu erkennen, sondern auch noch besonders eindrucksvoll. Mit dem Wissen darum, dass sie zumindest nicht vollkommen harmlos sind, ist eine Begegnung mit einem Bullenhai ein unvergessliches Erlebnis.

 

In Thailand sind Begegnungen mit Bullenhaie zwar sehr selten, aber an einigen Plätzen im Golf von Thailand, sowie an Hin Daeng und Hin Muang können sie mit etwas Glück bestaunt werden.

Bullenhai Tauchen Thailand

Bild von Pterantula, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2242657 

 

Gefahren durch Haie in Thailand

 

Wie du nach diesem Artikel nun weißt sind die allermeisten der in Thailand vertretenen und in Küstennähe vorkommenden Haiarten vollkommen ungefährlich. Somit  besteht in Thailand absolut keine Gefahr durch Haie.

 

Den wohl weltweit gefährlichsten Hai, den weißen Hai, gibt es in Thailand nicht!

 

Von den mehr als 400 Haiarten, die es weltweit gibt sind nur 5 Arten potentiell für Menschen gefährlich, zwei dieser Arten (Bullenhai und Tigerhai) gibt es auch in Thailand, allerdings sind Sichtungen extrem selten. 

 

In Thailand gab es in den letzten 500 Jahren einen einzigen bestätigten Fall eines Haiangriffs!

 

Weltweit gibt es pro Jahr weniger als 100 bestätigte „Angriffe“ von Haien auf Menschen.

 

Dem gegenüber stehen 80 bis 100 Millionen Haie, die jedes Jahr durch Menschen getötet werden!

 

Eine sehr traurige Statistik und einer der Gründe, warum auch in Thailand die Zahl der Haibegegnungen abgenommen hat.

 

Dennoch können sich Taucher und Haifreunde auch weiterhin auf einige Haiarten freuen, die in Thailand mehr oder weniger regelmäßig gesichtet werden. 

 

Du hast Lust mit uns nach Haien Ausschau zu halten? Dann kontaktiere uns jetzt für weitere Infos zu unseren Angeboten!