FacebookTwitterGoogle+Pinterest
  • en
  • de

Die Insel Koh Bon ragt steil aus dem Meer auf und der tropischen Regenwald bietet uns Tauchern schon an der Oberfläche ein wunderschönes Panorama. An einigen Stellen, wie der Südwestseite, fällt die Felsenwand 30m auf den Meeresgrund hinab. Das Südwest Ende der Insel geht in einen Felsrücken über, der sich bis in über 40 m Tiefe hinunterzieht. Beide Seiten der Insel haben manchmal eine moderate Strömung, zeitweilig kalte Strömung, die von der Tiefe des Indischen Ozeans kommt.

 

Koh Bon Ridge diving map

 

Die Tauchplätze sind hauptsächlich mit Hartkorallen bedeckt. An der westlichen Ecke gibt es Peitschenkorallen und andere Weichkorallen. Leider sind einige Teile des Riffs durch Anker beschädigt worden. Einer der Gründe, warum der National Park Similan Islands in Khao Lak 6 Monate im Jahr gesperrt ist und Zeit hat, sich zu regernerieren.

 

Muränen, Orientalische Süßlippen, große Kaiserfische, Napoleon Fische, verschiedene Zackenbarsche, unzählbare Glassfische, Drachenkoptische, Octopusse und Sepien sind nur einige Beispiele der Fischfielfalt dort. Aber auch die „Macro Fans“ unter uns kommen nicht zu kurz. Garnelen, Krebse und Nacktschnecken und vieles mehr… jeder Taucher kommt hier auf seine Kosten!

 

KB Schnecke

 

KB Moraene

 

Auf der Nordost Seite von Koh Bon liegt der Koh Bon Pinnacle. Dieser Tauchplatz liegt tief, er beginnt erst in 16m Tiefe. Dadurch ist tauchen an dieser Stelle nur möglich, wenn die Bedingungen stimmen und ist nur empfehlenswert für erfahrene Taucher. Die Westseite ist eine steile Wand, die komplett bewachsen ist mit gelben Weichkorallen. Weiter nördlich beginnt eine weitere Felsformation, die in 30m beginnt. Hier kann man großen Barrakudas, Adler Rochen und manchmal Weißspitzen Riffhaien begegnen.

 

KB Ray

 

Die Wahrscheinlichkeit in Koh Bon einem Manta zu begegnen ist so hoch wie an fast keinem anderen Tauchplatz in den Similan Islands. Die beste Zeit des Jahres ist April und Mai, jedoch konnten wir dieses Jahr diese wunderschönen Kreaturen schon im Januar begrüssen. Glückliche Gäste und Tauchlehrer garantiert 🙂

 

Westridge34

 

Koh Bon zeigt sich bei jedem Tauchgang von einer anderen, wunderschönen Seite und es lohnt sich immer wieder aufs Neue, sich davon beeindrucken zu lassen.

 

Blog by Etelka, Team Sea Bees Khao Lak

Macro Photography by Johnny Schepens