Das Leben unserer Tauchlehrer

In unser Tauchbasis haben wir einige gutaussehende, intelligente und lustige Tauchlehrer. Einer von ihnen ist Chok, geboren und aufgewachsen in Thailand. Asiaten im Allgemeinen zeigen wenig Interesse an jeglicher Art von Wassersport, dementsprechend gibt es relativ wenige thailändische Tauchlehrer. Wir haben Chok interviewed und einen kleiner Einblick in sein Taucher-Leben bekommen.

 

Chok 1

 

Wann hast du mit dem Tauchen angefangen und was hat dein Interesse geweckt?

 

Chok: Angefangen und habe ich vor ca. 8 Jahren. Eine gute Freundin von mir ist Tauchlehrerin und hat mich sozusagen überredet meinen Open Water Tauchschein machen. Während meiner ersten Tauchgänge für den Open Water Kurs war ich mir noch nicht so sicher, ob mir die ganze Sache überhaupt Spass macht, aber nach einer Weile habe ich angefangen es wirklich zu genießen. Die ganze Unterwasserwelt hat mich so fasziniert, dass ich mich dazu entschloss, meinen Dive Master zu machen.

 

JOWD Under Water 1 - pic 2

 

Wann hast du entschieden Tauchen zu deinem Beruf zu machen?

 

Chok: Als ich meinen Dive Master in der Tasche hatte,  wollte ich mehr Erfahrung sammeln und da lag es nur auf der Hand als Tauchguide zu arbeiten. Da thailändische Tauchguides und Tauchlehrer nicht die Norm sind, war es anschließend sehr einfach für mich einen Job in einer Tauchschule zu bekommen und so Geld mit meinem Hobby zu verdienen. 3 Jahre später beschloss ich, mich zum PADI Tauchlehrer ausbilden zu lassen.

 

JOWD 2 Pool 7

 

Pool Chok 4

 

 

Was hast du gemacht bevor du professioneller Taucher wurdest?

 

Chok: Ich habe verschiedene Dinge ausprobiert. Ein Jahr lang habe ich in einem Krankenhaus mit HIV Patienten gearbeitet, was sehr interessant war. Eine Weile lang habe ich in einer Schule Kunst unterrichtet und in meiner Heimatstadt, habe ich in einem Hotel als Rezeptionist gearbeitet.

 

Wann und wo hast du deine Tauchlehrer Ausbildung absolviert?

 

Chok: Meine Tauchlehrer Ausbildung fand auf Phi Phi Island in der selben Tauchschule statt, in der ich als Tauchguide gearbeitet habe. Nach abgeschlossener Ausbildung habe ich bei Sea Bees Khao Lak als Tauchlehrer angefangen und habe dann vergangenes Jahr zu Sea Bees Phuket gewechselt.

 

Chok 6

 

Schok 8

 

Was liebst du am Tauchen am meisten?

 

Chok: Ich liebe die Unterwasserwelt, sie fasziniert mich und überrascht auch einen erfahrenen Taucher wie mich ständig aufs Neue. Unsere Gäste tragen auch einen grossen Teil dazu bei, warum ich meine Arbeit liebe. Verschiedene Menschen aus verschiedenen Ländern zu treffen wird nie langweilig und es ist mir ein Vergnügen, ihnen Thailands Unterwasserwelt zu zeigen.

 

 

Was gefällt dir am besten an deiner Arbeit bei Sea Bees Phuket?

 

Chok: Arbeiten mit Sea Bees Diving ist gleichzeitig arbeiten in einem super Team. Täglich das zu machen was du liebst und das zusammen mit deinen Freunden – das fühlt sich nicht mal nach Arbeit an 🙂 Sea Bees Diving ist sehr gut organisiert und wir haben das große Glück, dass wir auf unseren eigenen Booten operieren und mit unseren eigenen Kunden tauchen. Das trägt zu einer großartigen, familiären Atmosphäre bei. Zu guter Letzt bin ich sehr dankbar für das wunderbare Essen, dass wir auf allen unseren Booten serviert bekommen. Die Köchinnen gehen jeden Tag sehr früh auf den lokalen Märkten einkaufen, um für unsere Gäste, die Boatcrew und uns Tauchlehrern frisches Frühstück, Mittagessen und an manchen Tagen sogar Abendessen zuzubereiten.

 

Schok 7

 

Schok 9

 

Was sind deine Zukunftspläne?

 

Chok: Ich genieße meine Arbeit bei Sea Bees Diving sehr. Mein Zukunftsplan ist genau das zu machen, was ich schon tue 🙂 Unseren Gästen die besten Taucherlebnisse in der Andaman See zu bescheren und meinen Teil zu schönen Erinnerungen beizutragen.

 

Wenn soviel Tauchleidenschaft auch dich angesteckt hat, dann schreib uns eine Email an info@sea-bees.com und buche deine nächsten Taucherlebnisse mit Chok und unserem fantastischen Team von Tauchlehrern.

 

Happy Divers everywhere – Team Sea Bees 🙂

 

Chok 5